Rezepte

Spiegelei richtig braten

Spiegelei braten

Der größte Irrtum beim kochen allgemein ist, die Herdplatten immer volle Kanne aufzudrehen, damit alles recht schnell geht. Das Ergebnis ist dann meist ernüchternd. Denn viele der zubereiteten Speisen reagieren eher schlecht auf zu große Hitze. Dazu zähen unter anderem auch Eierspeisen wie Spiegel- oder Rührei. Ei stockt bereits bei ca. 60 °C, Wird ein Spiegelei zu heiß gebraten, wird das Eiweiß krustig, trocken und die Unterseite verbrennt bereits, während auf der Oberseite das Eiweiß noch nicht einmal stockt und glibbrig ist. Beim Rührei entsteht dann meist das, was wir aus vielen Kantinen und Schulküchen kennen. Das Ei wird salztrocken und schmeckt nach allem anderen, aber nicht nach einem guten Rührei.

Heute zeigt uns Thomas Sixt, wie man ein Spiegelei richtig brät. Grundsätzlich kann man die Eier in der offenen Pfanne oder mit Deckel braten. In der geschlossenen Pfanne erwärmt sich die Luft um das Ei herum stärker als in der offenen und auch das Eigelb beginnt zu stocken. Je länger der Deckel geschlossen bleibt, desto fester wird das Eigelb.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Populär

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: