Orphan Black

Rückblick

Im Moment läuft im deutschen Fernsehen gerade die zweite Staffel von „Orphan Black“. Die Dreharbeiten für die dritte Staffel haben im September 2014 begonnen. Es wird also noch eine Zeit dauern, bis diese im TV läuft.

Wisst Ihr noch, wie alles angefangen hat? Als Sarah Manning in die Stadt zurückkommt und am Bahnhof sich eine Frau vor einen Zug wirft, die genau so aussieht wie sie? Ich hätte damals wetten können, dass Sarah einfach nur eine Zwillingsschwester hat, der sie zufällig über den Weg läuft. Dass es dann aber so viele Zwillinge, und auch noch geklonte, sind, hatte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt. Und Tatiana Maslany läuft zur multipersonellen Höchstform auf. Aus dem Projekt Leda gingen insgesamt 12 Klone hervor, 12 verschiedene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Charakteren. Alle werden von Tatiana Maslany in genialer Weise dargestellt. Dabei spielt sie bereits in der ersten Staffel mehr als einmal mit sich selbst (Cosima, Helena, Alison). Die jungen Klone werden übrigens von Cynthia Galant verkörpert. Ebenso Charlotte Bowles, das einzige erfolgreiche Klon-Ergebnis 20 Jahre nach Projekt Leda. Diese tritt jedoch erstmalig im Finale der 2. Staffel in Erscheinung.

Es macht Spaß, Tatiana Maslany beim mimen der verschiedenen Charaktere zuzusehen. Und ich hoffe, dass es so spannend weitergeht und die Serie nicht in aus der Nase gezogene Folgen abgleitet, die mit der eigentlichen Ursprungshandlung nichts mehr zu tun haben.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: