Laust Sonne

Laust Sonne lernte drei Sachen fast gleichzeitig: Laufen, Sprechen und Schlagzeug spielen. Das Schlagzeug ist ihm also sozusagen in die Wiege gelegt und hat sein Leben bestimmt. Inzwischen sind außer den Drums noch Gitarre, Klavier, Synthesizer, Keyboards und STIMME dazugekommen. Nun ist er bereit, die Charts als Solokünstler in Angriff zu nehmen und veröffentlicht sein zutiefst persönliches Debütalbum unter seinem eigenen Namen.

Laust hat dieses Album selber geschrieben und produziert. Es ist das Resultat seiner eigenen Vision: die Songs sind in einen eingängigen Elektropop-Sound gewandet, der perfekt zu seiner Stimme passt, es klingt positiv und unverbraucht und die Lieder haben diesen unwiderstehlichen Mitsumm-Effekt.

„Ich habe mit den Drums fast zur selben Zeit angefangen, als ich gehen lernte“, erklärt Laust, „und habe seitdem tausende Livekonzerte gespielt, von kleinen Clubs bis zu großen Stadien. Ich war Mitglied berühmter Bands, hatte nebenbei meine eigenen Projekte am Laufen, habe angefangen Gitarre und Klavier zu spielen, sogar Saxophon. Doch erst in den letzten Jahren habe ich meinen eigenen Sound gefunden. Hier bin ich endlich, nach Jahren als professioneller Sänger, mit einer Produktion, die vollkommen zu meinen Vocals passt. Es fühlt sich an, als würde eins zum anderen kommen. Ich habe Musik unterschiedlicher Genres gespielt und mit diesem Album hab ich mir erlaubt, all diese Einflüsse zu vereinen. Man kann darin Dinge hören, die nicht zum Standardrepertoire von Elektropop gehören und das macht mich wirklich glücklich.“

Im Alter von zwanzig Jahren ist Laust nach London gegangen, später nach Los Angeles. Nach seiner Rückkehr, vier Jahre später, wurde er zu einer echten Persönlichkeit im skandinavischen Raum und überzeugte nicht nur durch sein unglaubliches musikalisches Talent, sondern auch durch seine souveräne, zugängliche Persönlichkeit: ein Star, den man mögen muss.

Laust Sonne ist in der ganzen Welt getourt und hat unzählige Konzerte gespielt, unter anderem in solchen Weltstädten wie Beijing, New York, Paris, London und Berlin. Drei seiner Alben sind in den dänischen Charts bis ganz nach oben gekommen, bis zur Nummer Zwei. Er hatte fünf Nummer Eins Hits in den Radiocharts, darunter Everything Glows und Spell on You, die alle beim wichtigsten Radiosender Dänemarks die Auszeichnung „Meistgespielte der Woche“ erhielten. Seine Releases wurden in der Presse mit Lob überhäuft und haben die dänischen Charts gestürmt. Er gewann vier Grammys, das Nordic lifetime achievement und die Auszeichnung Musiker des Jahres – die prestigeträchtigste Auszeichnung für Musiker in Dänemark.

Nun an der Zeit für Laust, der Welt sein musikalisches Universum zu zeigen. Abgemischt wurde es von Anders Schumann, dem Mixer mit der wohl größten Nachfrage in Skandinavien, zuständig für eine endlose Reihe von Hits. Die Frage, warum er gerade Deutschland als Startpunkt für eine Solokarriere ausgewählt hat, beantwortet Laust so:

„Berlin hatte immer eine unheimliche Anziehungskraft auf mich mit seiner herausragenden musikalischen Geschichte, insbesondere die Ära, als David Bowie und Iggy Pop gewirkt haben, aber auch durch seine kreative elektronische Szene. All dies hat sich als sehr inspirierend für mich erwiesen. Ich weiß sehr gut, dass mit diesem Album meine Reise erst beginnt und freue mich sehr darauf, es im Radio und Fernsehen zu promoten und danach wieder auf Tour zu gehen um es aller Welt auch LIVE zu präsentieren!“

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: