Frohe Weihnachten

Weihnachten in Kanada

Weihnachten in Toronto

Weihnachten in TorontoWeihnachten in Kanada unterscheidet sich nicht allzu sehr vom europäischen Weihnachten in Großbritannien. Das liegt vor allem daran, dass Kanada, genau wie die USA, ein Einwanderungsland sind. Daher gibt es auch regionale Unterschiede.

Traditionelle Weihnachtsmärkte wie in Deutschland sucht man in Kanada meist vergeblich. The Distillery in Toronto ist eine der wenigen Attraktionen, die sich auch offiziell Christmas Market nennen. Ansonsten findet das Vorweihnachtsgeschäft überwiegend in den großen Einkaufszentren, den Shopping Malls, statt. Einige Städte und ansässige Unternehmen versuchen jedoch auch außerhalb der Malls ein wenig Weihnachtsstimmung zu verbreiten und natürlich auch noch den einen oder anderen Weihnachts-Dollar zu vereinnahmen. So finden beispielsweise in Toronto und Vancouver große Weihnachtsumzüge statt. Weihnachtlich angezogene Menschen und zahlreiche Themenwagen rollen durch die Städte. Ursprünglich wurden diese Umzüge von einheimischen Unternehmen initiiert, um deren Bekanntheit in der Region zu erhöhen. Tausende Menschen kommen jedes Jahr extra deswegen hierher. Es gibt aber auch einige Plätze in den Gemeinden, auf denen weihnachtliche Speisen und Getränke, sowie weihnachtliche Produkte und Geschenkideen angeboten werden.

Der 24. Dezember ist der Christmas Eve. Doch im Gegensatz zum Heiligen Abend in Deutschland gibt an diesem Tag noch keine Geschenke. Vielmehr wird an diesem Tag der Weihnachtsbaum geschmückt, es werden noch letzte Weihnachtsgeschenke besorgt und die Kinder hängen traditionell ihre Weihnachtsstrümpfe am Kamin auf. Die wohl wichtigste Arbeit am Christmas Eve ist jedoch die Vorbereitung des Weihnachtsessens für den eigentlichen Weihnachtsfeiertag, den Christmas Day.

In der Nacht zum 25. Dezember kommt endlich Santa durch den Kamin und füllt die Strümpfe mit Geschenken. Morgens dann findet dann die eigentliche Bescherung statt. Hat sich die Aufregung gelegt, feiern die Kanadier den Christmas Day entspannt und es werden all die Leckereien verzehrt, die am Tag zuvor zubereitet wurden. Auch in Kanada steht der traditionelle Weihnachtstruthahn ganz oben auf der Menüliste.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem Boxing Day, wird die Familie besucht. Es werden Geschenke ausgetauscht und auch an diesem Tag gibt es reichhaltige Festtagsmenüs. Wer Lust und Laune hat, kann sich an diesem Tag aber auch in den Einkaufstrubel stürzen oder unpassende Weihnachtsgeschenke umtauschen. Viele Einkaufszentren locken mit großzügigen Rabatten und Sonderangeboten. Der Name Boxing Day ist aus der Tradition heraus entstanden, dass Angestellte an diesem Tag ihr Weihnachtsgeschenk vom Arbeitgeber erhielten, die Christmas Box.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: