Blog

Horrorvorstellung: Legaler Kindsmord

Legaler Kindsmord

Plädoyer für legalen Kindsmord

Geht’s noch?! Da plädieren doch wirklich zwei „Wissenschaftler“ dafür, dass Eltern ihre neugeborenen Kinder in den ersten Lebenstagen töten lassen können. Dieses Recht sollte allen Eltern zustehen. Die Begründung: dieser Kindsmord sei nichts anderes als eine Abtreibung. Außerdem wären beispielsweise behinderte Kinder eine enorme Belastung für Eltern und Kinder. Dabei weisen sie in erster Linie auf finanzielle Probleme hin.

Also ich weiß ja nicht, was so in den Köpfen mancher sogenannter „Wissenschaftler“ vor sich geht, aber diese beiden gehören eindeutig in die Psychopaten-Ecke. Alleine der Fakt, einen wenige Wochen alten Fötus mit einem Neugeborenen zu vergleichen, ist doch alles andere als unwissenschaftlich. Haben diese beiden ihre Hausaufgaben nicht gemacht? Mir ist dabei völlig egal, welchen Ruf Alberto Giubilini und Francesca Minerva in wissenschaftlichen Kreisen haben. Wer nur an derartige Möglichkeiten denkt, gehört geteert und gefedert. Das sind Menschen ohne Gewissen, wie man sie leider oft in wissenschaftlichen Kreisen findet. Und wieder einmal muss man sich die Frage stellen, wie viel ist ein Mensch wert? Man kann Menschen nicht mit Geld bemessen. Ein menschliches Leben ist wertvoller als alles Geld dieser Welt! Aber irgendwie geht es ja nur noch darum. Das dann auch noch als „Abtreibung nach der Geburt“ zu bezeichnen, setzt dem Ganzen die Krone auf. Aber solche kranken Gedanken entstehen, wenn Wissenschaft und Menschlichkeit getrennte Wege gehen.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: