Blog

Der Morgen danach…

Weimar-Quarzuhr

… oder: Wie mir die Sommerzeit den Sonntag versaut

Als ich die Augen öffne, fühlt es sich im ersten Moment an, als wäre der Mond abgestürzt. Wahrscheinlich hat er mich volle Kanne am Kopf erwischt. Der Wecker lügt. Da bin ich mir ganz sicher. Acht Uhr – VERSCHLAFEN!!! Na toll! Ich rolle aus dem Bett und beginne meinen morgendlichen Hindernislauf ins Bad. Dabei fällt mein Blick auf meinen Funkwecker. Der zeigt 7 Uhr. Na ich wusste doch, dass hier was faul ist. Im Halbkreis geht’s auf direktem Weg zu der guten alten DDR-Quarzuhr vom VEB Uhrenwerke Weimar. Also wenn hier überhaupt eine Uhr richtig geht, dann DIE. Acht Uhr – na Wahnsinn.

In diesem Moment fallen mir die Schlafläuse aus den Augen. Na logisch, es ist Sonntag und Sommerzeit. Die Uhren habe ich in der Nacht bereits vorgestellt, außer den Funkwecker. Und der hat irgendwie kein Signal zum Stellen abbekommen. Vielleicht wurde das ja von den vielen Uhren auf dem Weg von Frankfurt bereits aufgesaugt, so dass für meinen Wecker nichts mehr übrig geblieben ist.

Blöde Sommerzeit! denke ich und biege wieder in Richtung Bett ab. Na wenigstens liegt kein Schnee. Morgens im Dunkeln Schneeschieben ist ja auch doof…

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Populär

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: