Blog

Der gomerische Graben im Valle Gran Rey

Valle Gran Rey. La Puntilla Baustelle

Also wir alle sind ja einiges gewöhnt im Valle Gran Rey. Aber wenn man sich diese Baustelle ansieht, dann wünscht man sich doch, wieder in Deutschland zu sein.

Kurze Vorgeschichte: eine Wasserpumpe war kaputt und musste gewechselt werden. Das hat man dann auch gemacht und danach festgestellt, dass die Pumpe zu groß ist und die alten Leitungen beschädigt. Damit sich das auch richtig lohnt, hat man am Montag vor Ostern damit begonnen, einen Graben von La Puntilla bis Vueltas auszuheben und neue, größere Leitungen zu verlegen.

Ein Graben von geschätzt 500 Metern Länge mit immerhin zwei Übergängen für Fußgänger. Die beiden Einfahrten zu den Tiefgaragen in La Puntilla hat man bei der Gelegenheit gleich mal von der vorbeiführenden Straße abgeschnitten – für volle zwei Wochen. Wer jetzt aber denkt, die Bauarbeiten sind beendet, der irrt. Hier stehen nämlich immer 10 Leute um ein Loch herum und stimmen den weiteren Werdegang demokratisch ab.

Ich habe keine Ahnung, was hier jetzt passiert, aber irgendwie passiert gar nichts. Und so spaltet seit zwei Wochen ein neuer gomerischer Graben die linke Straßenseite von der rechten. Immerhin hat man Ende letzter Woche mit dem Zuschütten begonnen und die Tiefgaragen sind wieder provisorisch befahrbar. Wann der Schandfleck, der das Valle Gran Rey spaltet, allerdings verschindet, steht in den Sternen.

Update:

Nun gehört seit ein paar Jahren ein Teil des Küstenstreifens der spanischen Marine. Dort sind Baumaßnahmen nicht ohne Genehmigung zulässig. Jetzt ist man mit dem Graben dummerweise in diesen Bereich gekommen und schwupp: Baustopp. Jetzt klafft der Graben zwischen La Puntilla und La Playa und keiner weiß so richtig, wie es weitergeht.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: