Blog

Bodenampeln für Smartphone-Benutzer

Bodenampeln für Smartphone-Benutzer

Kennt Ihr Bodenampeln? Also ich nicht und so dachte ich erst an einen verspäteten Aprilscherz. Aber in Augsburg und Köln werden doch wirklich spezielle Bodenampeln getestet, die Handybenutzer vor herannahenden Straßenbahnen warnen sollen. Ampeln für Menschen, die beim Laufen aufs Handy gucken oder ihre Sinne durch überlaute Musik auf den Ohrstöpseln ausschalten. Ja gehts denn noch? Jeder, der einen Unfall durch die Benutzung eines Handys verursacht, ist nicht nur selbst schuld, sondern sollte wegen grober Fahrlässigkeit bestraft werden. Handys haben im Straßenverkehr nichts zu suchen! Weder beim Auto- oder Fahrradfahren noch als Fußgänger sollte man sich damit die Sinne vernebeln.

Unsere Sinne sind das wichtigste Werkzeug, um Gefahren rechtzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Wenn ich die Gefahr aber nicht sehe, weil ich abgelenkt bin oder sie nicht höre, weil ich laute Musik auf den Ohren habe, dann ist diese Schutzfunktion nutzlos. Und das geht weit über den Straßenverkehr hinaus. Jemand der abgelenkt ist, den kann ich leichter beklauen oder überfallen. Das ist nun mal eine Tatsache. Ich denke hier speziell an die vielen Joggerinnen, die mit Musik auf den Ohren morgens im Park herumlaufen. Mädels, Ihr seid einfach nur leichtsinnig!

Handys und speziell Smartphones sind eine gute Sache. Aber wie mit allem, muss man sich einfach überlegen, wann und wo man sie benutzt. Und, nur weil man cool sein will, sich selbst und andere zu gefährden, ist genaugenommen ziemlich uncool.

Zum Kommentieren klicken

Schreibe einen coolen Kommentar

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: